Another Blog about the Wide Web World
Header image

Google Adwords bietet einem die Möglichkeit mit einem gelieferten Code das Conversion-Tracking durchzuführen. Fügt man den Code über ein HTML-Inhaltselement von TYPO3 ein, dann erkennt Google den Code leider nicht. Man muss dementsprechend so vorgehen:

  • Auf die Seite gehen, die den Code enthalten soll. (Liste- oder Seiten-Modul)
  • Neuen Datensatz anlegen
  • “Template” auswählen
  • In das Feld “Setup” vom Template (bitte auch Namen vergeben) den Code einfügen:

page.config.xhtml_cleaning = none

  • Und dann natürlich noch den Conversion-Code:

page.100 = TEXT
page.100.value (
<Hier Google Conversion Code einfügen>
)

Wir Webdesigner nutzen häufig Web-Statistiken. Gerade für Suchmaschinenoptimierung und andere Optimierungsmaßnahmen sind die kostenlosen Web-Statistiken von Google ein Traum. Ich werde jetzt nicht auf die datenschutzrechtlichen Probleme eingehen, die Analytics mit sich bringt, dazu gibt es es viel im Internet.

Worum es mir geht: Möchte man einen Nutzer für sein Analytics Account einrichten, so sollte dies ein Google Account sein (nicht nur eine Gmail-Account!) und die primäre Adresse für den Google Account sollte auch keine Googlemail-Adresse sein. Wer also den Dienst Gmail nutzt, hat dementsprechend in seinem Google Account diese Adresse als primäre eingetragen bekommen. Ich musste mir daher auch einen neuen Account anlegen, der keinen Gmail-Dienst nutzt. Nachdem ich mir diesen eingerichtet habe, konnte ich auch problemlos auf einen Analytics Account zugreifen, der mir freigegeben wurde.

Wer hätte das gedacht? Google steht sich selbst im Weg! :-D

Zusatz: Vielen Dank für den Kommentar von Oliwa: Trägt man den Account bei Analytics mit @gmail.com ein, funktioniert die Freischaltung für die Analytics-Statistiken! Gerade eben ausprobiert!

Ich erinnere mich grad an mein anderen Kampf mit der recht schönen, aber doch sehr unwilligen Extension Glossary Extended v. 1.0.200 (EXT: sg_glossary) im Zusammenspiel mit RealURL v. 1.5.3 (EXT: realurl) bei Typo3 (4.2.6).

1. Tipp: Um eine Meldung auf Seiten auszuwerfen, die noch keine Einträge besitzen muss man ein Teil der Datei glossary_list.tmpl (typo3conf/ext/sg_glossary/pi1/) ändern. Zum Beispiel so:

[...]
<!-- ###EMPTYRESULT_PART### -->
<p>Noch keine Eintr&auml;ge vorhanden</p>
<!-- ###EMPTYRESULT_PART### -->
[...] 

Und im TS:

plugin.tx_sgglossary_pi1.search.emptyResultAsSubpart = 1

2. Tipp: Im gleichen Ordner ist auch die locallang.php zu finden. Hier man kann man andere Ausgaben ändern. Grundsätzlich wird deutsch genutzt, wenn auch die Lokalisierung deutsch ist. Leider tauchte bei mir ein Problem mit den Umlauten auf. Denn in den url’s waren auf einmal bei den Einträgen A, O und U Umlaute mitdabei. Wie man sich vorstellen kann hat RealURL bzw. die Konfiguration diese nicht richtig aufgelöst. Dies scheint meiner Meinung nach ein noch immer ungelöstet Problem bei der Glossary zu sein. Mir hat bisher nur dies geholfen: Ich habe in der Datei ext_typoscript_setup.txt in Zeile 187 den index geändert. Dies würde dann so aussehen: (mehr …)

Beim update von Typo3 (4.2.2 -> 4.2.6) tauchte mein bereits gelöstet erneut Problem auf. Hätte ich keine Sicherung der alten Version gemacht, wäre das Problem nicht so schnell behoben. Ich nutze mit meiner Typo3 Installation RealURL v. 1.5.3 (EXT: realurl) und die Extended Glossary v. 1.0.200 (EXT: sg_glossary). Beim erstmaligen Aufruf einer Seite der Glossary tauchte ein Mysql Fehler auf:

Warning: mysql_free_result(): supplied argument is not a valid
MySQL result resource in /.../t3lib/class.t3lib_db.php on line 836
Warning: mysql_fetch_assoc(): supplied argument is not a valid
MySQL result resource in /.../t3lib/class.t3lib_db.php on line 809

Eine Notlösung habe ich bereits gefunden: In der genannten Zeile einfach eine if-Schleife um das Problemkind bauen. Das würde dann so aussehen:

function sql_fetch_assoc($res) {
     if ($res) {
        $this->debug_check_recordset($res);
        return mysql_fetch_assoc($res);
     }
}

Genau das selbe dann in der Funktion sql_free_result.

Wenn jemand eine schönere Lösung gefunden hat, möge er sie mir bitte mitteilen!

Bei der sehr schönen Extension namens Customer References (EXT: customref) tauchte ein Fehler auf. Nach einem Serverumzug sind die Kategoriezuordnung der Kunden verloren gegangen. Die Liste war somit unvollständig und auch im Quellcode tauchte die Punkte nicht mehr auf. Die Seiteninhalte, sowie die Datensatzsammlung waren vollständig. Der Fehler befindet sich in der Datei “class.tx_customref_refcustomer.php”. Dort sollte man im Bereich “Returns an Array of Categorie IDs this refcustomer is assigned with” (im Bereich der Zeilen 200) die Zeile

'tx_customref_categorie, tx_customref_referencecustomer ' .

durch

'tx_customref_categorie INNER JOIN tx_customref_referencecustomer ' .

ersetzen. Fertig!

Quelle: Dank an ManuH bei Typo3.net