Another Blog about the Wide Web World
Header image

Vielleicht haben es einige von euch bemerkt: Hat man einen geschützten Bereich in TYPO3 (4.5.5) mit feuser und srfeuserregister laufen, außerdem eine Mehrsprachigkeit (in meinem Fall deutsch als default und englisch als id=1) und das 404 Handling an, dann kommt es zu Problemen. Anstatt die Login Maske von feuser aufzurufen, nachdem ein Link zum geschützen Bereich aufgerufen wurde, erscheint eine 404 Seite. Dieses Problem habe ich folgendermaßen mit einer kleinen Funktion behoben:


<?php
define(LOGIN_URL, "http://www.domain.de/login.html");
define(LOGIN_URL_EN, "http://www.domain.de/en/login.html");
define(NOTFOUND_URL, "http://www.domain.de/404.html");
define(NOTFOUND_URL_EN, "http://www.domain.de/en/404.html");
  
class user_pageNotFound {
  function pageNotFound($param, $ref) {
    if ($param["pageAccessFailureReasons"]["fe_group"] != array(""=>0)) {
      header("HTTP/1.0 403 Forbidden");
	  if ($_GET['L'] == 1){
      	$url = LOGIN_URL_EN."?redirect_url=" . $param["currentUrl"]; 
       } else {
			$url = LOGIN_URL."?redirect_url=" . $param["currentUrl"];
	  }
    } elseif ((substr($param['currentUrl'], 1, 2)) == "en") {
      	$url = NOTFOUND_URL_EN;   
    } else {
		$url = NOTFOUND_URL;  
	}
     
    session_start();
    $strCookie = 'PHPSESSID=' . $_COOKIE['PHPSESSID'] . '; path=/';
    session_write_close();
   
    $c = curl_init();
    curl_setopt($c, CURLOPT_URL, $url);
    curl_setopt($c, CURLOPT_COOKIE, $strCookie);
    $contents = curl_exec($c);
    curl_close($c);
 
    if ($contents) return $contents;
        else return FALSE;
  }
}
?>

Hierbei wird vor dem 404 Handling auch noch die RealURL abgefragt und je nach Sprache (in meinem Fall “en”) eine andere 404 Seite ausgegeben. Bitte ersetzt oder erweitert diesen Bereich nach euren Anforderungen. Außerdem müssen von euch natürlich auch die vier Konstanten (LOGIN_URL, NOTFOUND_URL..) geändert werden.

Zuvor muss in dem Install Tool oder in der localconf.php folgender Eintrag geändert werden: [FE][pageNotFound_handling] = USER_FUNCTION:fileadmin/scripts/pageNotFoundHandling.php:user_pageNotFound->pageNotFound und natürlich der oben genannte Code in das jeweilige Verzeichnis unter fileadmin in die Datei pageNotFoundHandling.php eingefügt werden.

Da die Nachfrage über die komplette Einbindung von Facebook und Twitter kam, hier nochmal der Code für die Einbindung der Buttons über das TypoScript Template.

Das ganze basiert auf den Anforderung, dass die Buttons auf allen Seiten eingeblendet werden sollen. Ich habe außerdem über eine kleine Extension das Abschalten der Buttons für jede Seite in den Seiteneigenschaften erstellt.

Den Code kann man mit Sicherheit auch für den Google+ Button erweitern.

temp.bookmarks = COA
temp.bookmarks {
		5 = TEXT
		5.value = <br/>
		5.if.isFalse.field = tx_nobookmarks_nobookmarks
		10 = COA
	   	10 {
	     	10 = TEXT
			10.value (
			<div style="float:left">
 			<a href="http://twitter.com/share" data-count="horizontal" data-lang="de">Tweet</a>
 			<script type="text/javascript" src="http://platform.twitter.com/widgets.js"></script>
 			</div>
			)
			10.if.isFalse.field = tx_nobookmarks_nobookmarks
	   	   }
  	   	20 = COA
	   	20 {
	     	10 = TEXT
			10.typolink.parameter.data = TSFE:id
			10.typolink.returnLast = url
			10.dataWrap = {TSFE:baseUrl}|
			10.rawUrlEncode = 1

		wrap (
                        <iframe src="http://www.facebook.com/plugins/like.php?href=|&layout=standard&show_faces=true&width=450&action=like&colorscheme=light&height=80" scrolling="no" frameborder="0" style="border:none; overflow:hidden; width:450px; height:80px; margin:-2px 0 0 15px;background-color:transparent;" allowTransparency="true"></iframe>
		)

	   }
		20.if.isFalse.field = tx_nobookmarks_nobookmarks

	}

Die Extension ermöglicht, dass ausschalten der Buttons über die Seiteneigenschaften.

So sieht es dann im Backend ausSie kann hier runtergeladen werden: TYPO3 Extension für die Facebook und Twitter Buttos (deaktiviert obigen Code)

Für WordPress gibt es ja mittlerweile ein Plugin, welches das Thumbnail-Bild für Facebooks Like Button festlegt. Früher hat Facebook das erste Bild im Quelltext als Thumbnail gewählt, heutzutage nimmt Facebook einfach irgendeins; manchmal sogar gar keins!

Ich habe also mal in TYPO3 etwas geTYPOscriptet ;)

Da nie Descriptions gepflegt wurden bei dem Kunden, sollte auch hier die Beschreibung bei den Like Button automatisch generiert werden.

Das Facebook Thumbnail-Bild im like Button, lasse ich über das Content-Element textpic (Text mit Bild) erstellen. Man kann das sicherlich noch erweitern auf CEs mit nur Bild. Außerdem muss das Bild über den Reiter media hochgeladen worden sein. Gibt es das CE nicht oder kein Bild unter media, dann wird auch einfach keins genommen. Der Like Button funtktioniert dann natürlich weiterhin.

Facebook Thumbnail festlegen

temp.metabild = COA
temp.metabild {
         10=CONTENT
         10.table= tt_content
         10.select {
           orderBy = sorting
           where = CType="textpic"
           selectFields = image
           max=1
           begin=0
           languageField = sys_language_uid
         }
         10.renderObj=COA
         10.renderObj {
         10 = TEXT
		 10 {
			field = image
			stdWrap.dataWrap = <link rel="image_src" href="/uploads/pics/|">
		}
	}
}
page.headerData.35 < temp.metabild

Für die Beschreibung neben dem Like Button, nutze ich den Meta-Tag Description. Hier werden aus dem ersten CE die ersten 300 Zeichen genommen und in den Meta-Tag geschrieben.

Facebook Like Button Beschreibung aus dem ersten Content-Element oder automatische Generierung der description aus den ersten Zeilen

temp.meta = COA
temp.meta {
         10=CONTENT
         10.table= tt_content
         10.select {
           selectFields = bodytext
           orderBy = sorting
           languageField = sys_language_uid
           where=colPos=0
           max=1
           begin=0
         }
         10.renderObj=COA
  	 10.renderObj{
    		10=TEXT
    		10{
      			field=bodytext
      			stripHtml=1
      			crop = 300 | ... | 1
    		}

  	}
}

page.headerData.76 < temp.meta
page.headerData.76.wrap = <meta name="description" content="|">

Ich habe außerdem noch die Extension tweet_and_like genutzt. Hier wird jeweils der Twitter-Share Button und der Facebook-Like Button in der LIST Ansicht unter jedem News Artikel eingefügt. Das tolle an der Extension: Der Facebook Like zeigt direkt auf die SINGLE Ansicht. Doch auch hier war es in meinem Fall nötig, die description zu generieren und das Thumbnail festzulegen. Das habe ich so getan:

tt_news Facebook Like Thumbnail

[globalVar = TSFE:id = 167]
temp.newsImage = COA
temp.newsImage {
        wrap=<link rel="image_src" href="/uploads/pics/|">
        5=RECORDS
        5 {
                source = {GPvar:tx_ttnews|tt_news}
                source.insertData = 1
                tables = tt_news
                conf.tt_news >
                conf.tt_news = TEXT
                conf.tt_news.field = image
        }
}
page.headerData.35 < temp.newsImage
[end]

Die ID 167 muss dann natürlich gegen die eigene ID der SINGLE Ansicht ausgetauscht werden.

tt_news Facebook Like Beschreibung setzen oder automatisch Generierung der description aus den ersten Zeilen

[globalVar = TSFE:id = 167]
temp.newsDesc = COA
temp.newsDesc {
        wrap=<meta name="description" content="|">
        5=RECORDS
        5 {
                source = {GPvar:tx_ttnews|tt_news}
                source.insertData = 1
                tables = tt_news
                conf.tt_news >
                conf.tt_news = TEXT
                conf.tt_news.field = bodytext
                conf.tt_news.stripHtml = 1
                conf.tt_news.crop = 300 | ... | 1
        }
}
page.headerData.76 < temp.newsDesc
[end]

Möchte man je nach Spalte in TYPO3 die Formatierung der Überschriften (header) von Content Elementen ändern, so hilft einem der TypoScript Code weiter:

temp.stdheader < lib.stdheader
lib.stdheader >
lib.stdheader = CASE
lib.stdheader  {
   key.field=colPos
   1 < temp.stdheader
   2 < temp.stdheader
   default < temp.stdheader
}
lib.stdheader.default.10.1.fontTag = <h2>|</h2>
lib.stdheader.1.10.1.fontTag = <h2>|</h2>
lib.stdheader.2.10.1.fontTag = <span class="rightLinksHeading">|</span>

Google Adwords bietet einem die Möglichkeit mit einem gelieferten Code das Conversion-Tracking durchzuführen. Fügt man den Code über ein HTML-Inhaltselement von TYPO3 ein, dann erkennt Google den Code leider nicht. Man muss dementsprechend so vorgehen:

  • Auf die Seite gehen, die den Code enthalten soll. (Liste- oder Seiten-Modul)
  • Neuen Datensatz anlegen
  • “Template” auswählen
  • In das Feld “Setup” vom Template (bitte auch Namen vergeben) den Code einfügen:

page.config.xhtml_cleaning = none

  • Und dann natürlich noch den Conversion-Code:

page.100 = TEXT
page.100.value (
<Hier Google Conversion Code einfügen>
)